FANDOM


Paul Bostaph

Paul Bostaph

Paul Bostaph (geb. 1964 in San Francisco) war Schlagzeuger bei Forbidden (1985 – 1992), bei Exodus (2005 – 2007) und bei Testament (2007 – 2011). Bei Slayer war er von 1992 bis 2002 Nachfolger von Dave Lombardo und ist dies wieder seit 2013.

  • Paul live – (9:25 min) - Drum-Kamera bei Reign in Blood & Angel of Death, 2013, Brasilien

Paul Bostaph wurde bei Slayer von den Fans schnell akzeptiert, obwohl Dave immer verehrt wurde.

InterviewsBearbeiten

Paul Bostaph ...

Pauls BandgeschichteBearbeiten

Paul begann 1979 mit dem Schlagzueg. Er spielte mit Kumpels auf Schulfesten. Er war 1985 bei der Gründung der Thrash-Band Forbidden aus San Francisco dabei, also mit 21 Jahren (erst). Bis 1987 war da noch Robert Flynn an der zweiten Gitarre dabei, der 1991 Machine Head gründete. Nach zwei Alben (1988 und 1990), die heute als Klassiker im Thrash gelten, stand Forbidden aber ohne Vertrag da.

1992 wurde Paul Nachfolger von Dave Lombardo, der diesmal endgültig gefeuert wurde, nachdem es 1986 schon mal Stress gab. Paul war beim sechsten Album Divine Intervention (1994, in Deutschland momentan indiziert) und später Undisputed Attitude (1996, mit den Hardcore-Covern) dabei. Von Ende 1996 bis Ende 1997 ist er kurz mal ausgestiegen, um etwas anderes zu machen, durfte aber Ende 1997 wieder zurückkehren – Glück gehabt. Es folgten nochmal zwei Alben, Diabolus in Musica (1998) und God Hates Us All (11. September 2001).

2002 ging Paul wieder, weil er wieder etwas anderes versuchen wollte, und Dave Lombardo kehrte nach 10 Jahren und um viele Erfahrungen bei anderen Bands reicher, zu Slayer zurück. 2003 bis 2004 war Paul mit Systematic touren.

Ab 2005 war Paul zwei Jahre bei Exodus, für Tom Hunting, der wegen seiner Gesundheit (Drogen ?) aussteigen musste. Paul war bei deren siebten Album Shovel Headed Kill Machine dabei.

2007 bis 2011 war er bei Testament ...

2013 war er wieder voll verfügbar, als Dave Lombardo wegen den Gewinnanteilen gefeuert wurde.

→  Paul, Du Thrash-Band-Hure :-) - oder: Du Alleskönner und Retter in der Not.

Erste Slayer-PhaseBearbeiten

Von 1992 bis 2002 war Paul Bostaph schon einmal Schlagzeuger bei Slayer, da waren sie alle so in den 30ern. In der Zeit haben sie immerhin vier Alben gemacht, nach den ersten fünf mit Dave.

Nach dem Live-Doppelalbum Decade of Aggression von 1991 ging Slayer die Sache ruhiger an, spielte aber (vermutlich ?) große Touren und begannen, ihren Ruhm zu verwalten. Junge Bands machten jetzt derben Death Metal und in Norwegen bald den verzweifelten misanthropischen Black Metal.

Pauls erstes Slayer-Album war dann 1994 Divine Intervention. Zumindest textlich wollten sie nochmal richtig krass werden, das Album ist als Einziges in Deutschland indiziert.

1996 kam Undisputed Attitude, das Cover-Album.

1998 kam Diabolus in Musica, hier werden leichte Nu Metal-Einflüsse vermutet ...

Am 11. September 2001 kam Pauls viertes Slayer-Album God Hates Us All.

Zweite Slayer-PhaseBearbeiten

Paul Bostaph 2

Paul steigt 2013 wieder ein

Soso, 2013 ist es also wieder soweit. Kerry King ruft an und Paul steigt wieder ein.

Jeff Hanneman muss seit 2011 pausieren, Slayer spielen aber weiter große Festivals auf der ganzen Welt und hoffen, dass er zurückkommt. Da wird Dave vor der Australien-Tour Anfang 2013 von Kerry persönlich gekickt und Jon Dette, der auch schon bei vielen Bands ausgeholfen hat, kommt für die Tour.

Paul wurde dann im Mai 2013 als neues Bandmitglied bestätigt und war dann auf den europäischen Touren und Festivals dabei und ist da zusammen mit Gary Holt wiedermal der Neue.

Im Seotember 2015 kam ein neues Slayer-Album Repentless, ein reines Kerry King-Werk.

Weblinks und QuellenBearbeiten




Der Artikel Paul Bostaph wurde zuletzt am 25.08.2018 bearbeitet.

Kommentare und Diskussion bitte auf Diskussion:Paul Bostaph.