FANDOM


Slayer 1983

Slayer 1983

Das Jahr 1983 ist das Jahr, in dem Slayer auf der ganzen Welt bekannt wurden, da sie ihr legendäres Debütalbum Show No Mercy aufnahmen und im Dezember auf Metal Blade Records veröffentlichten.

→  Siehe auch Slayer in den Jahren 1982, 1984, 1985, 1986, 1992, 2002, 2013

Auftritte im Raum Los AngelesBearbeiten

Noch in 1982 sah der 21-jährige Brian Slagel einen Auftritt von Slayer im Vorprogramm von Bitch, im Woodstock Club, Anaheim in Orange County, bei dem sie sechs Coversongs und zwei eigene spielten. Er bot ihnen einen Track auf seinem Metal Massacre III-Sampler bei seinem jungen Underground-Label Metal Blade an.

Zu Beginn des Jahres 1983 ...

Live-Bootleg 1983Bearbeiten

  • 01 - Black Magic – (live, 4:09) - 28.03.1983 im The Woodstock, Los Angeles - oldschool !
  • 02 - Die by the Sword - (live, 3:53) - (zusammen 4 Tracks)

Im ... 1983 wurde der Track Aggressive Perfector auf dem Metal Massacre III-Sampler veröffentlicht, der später auch auf der europäischen Ausgabe des Debütalbums drauf ist. Der Track kam im Untegrund super an und Brian Slagel bot der Band einen lausigen Plattenvertrag an, aber immerhin. Niemand wollte 1983 harte Musik herausbringen.

Außerdem kam 1983 bei Gary Holts damaliger Band Exodus der Gitarrist Rick Hunolt für Kirk Hammet, der zu Metallica ging.

Das Debütalbum Show No MercyBearbeiten

Im November 1983 gingen Slayer ins Studio und veröffentlichten das Debütalbum Show No Mercy noch am 03. Dezember. Tom Araya war immer noch als Atemtherapeut beschäftigt übernahm einen Großteil der Kosten für die Enstehung des Albums. Dieses war bis hierhin das härteste und schnellste Album aller Zeiten, Slayer schlugen im Underground bei den Schul-Kids weltweit voll ein, je nachdem wann man es mitbekommen hat.

Das Album mußten die Musiker selber finanzieren, Brian Slagel und sein Metal Blade waren voll geizig. Tom war ja drei Jahre älter und hatte schon einen Job als Atemtherapeut ... Er und Kerrys Vater schossen das Geld für die Aufnahmen vor.

Ab dieser Zeit hatten sie Auftrittsverbot im Raum Los Angeles ? , weil die Fans regelmäßig die Konzertlocations verwüstet haben. Selber Schuld, wenn dort damals alles bestuhlt war.

  • Black Magic – (live, 4:03) - 28.12.1983 in Costa Mesa, Kalifornien - woah, nichts war härter und böser damals.