FANDOM


Hell Awaits

Slayer – Hell Awaits

Das Jahr 1985 ist das Jahr, in dem Slayer ihr zweites Album Hell Awaits veröffentlicht haben.

  • Vor der Kamera – (2:02 min) - ziemlich cool, man war zwischen 20 und 24 (Tom).
  • Hell Awaits live – (5:29 min, live) - von der Combat Tour, im Studio 54(!), New York.
  • Chemical Warfare live – (6:13 min, live) - wie oben, mit der lässigen Ansage.
  • Live in Holland – (1 h 33 min, live) - (der Ton kommt ab 1:00, der erste Song bei 2:50) - beim Dynamo 28.05.? / 05.05.1985, indoor, sehr wenig Platz.

→  Siehe auch Slayer in den Jahren 1982, 1983, 1984, 1986, 1992, 2002, 2013

Erste internationale ErfolgeBearbeiten

Anscheinend erschien das zweite Album Hell Awaits im März 1985. Im März und April 1985 spielen Slayer die Combat-Tour in Nordamerika. Hauptact sind die damals legendären Großmeister Venom und eröffnen tun die Thrash-Helden Exodus.

Ende Mai kommen Slayer das erste mal nach Europa und starten dazu in Belgien und Holland. Der Auftritt im ? / auf dem Dynamo in Eindhoven ist online (s.o.). Am 11. Juni spielen sie das erste mal in Deutschland, hier werden sie von Destruction supportet.

Im September und im November spielen sie jeweils zwei Tage hintereinander in New York City - Repekt !

  • Tourdaten 1985 – bei ...

Das Debütalbum Show No Mercy hatte sich in den USA/weltweit? zwischenzeitlich 40.000 mal verkauft.

Dave Lombardo hat häufig das klassische D.R.I.-T-Shirt an, der Crossover hatte begonnen und D.R.I. waren extrem, deshalb.

Paul Bostaph hat derweil Forbidden mitbegründet und war sieben Jahre dabei, bis er 1992 von Slayer abgeworben wurde.

Gary Holt veröffentlichte mit Exodus deren Debütalbum, das legendäre Bonded by Blood.

Im September 1985 sah Rick Rubin die Band live im Ritz im Rahmen des New Music Seminar und war begeistert. Im November spielte Slayer in Brooklyn und Rubin besuchte die Band im Backstage-Bereich, um sie abzuwerben. So kam Slayer zum lässigen Hip-Hop-Label Def Jam Recordings, das wegen seiner Kooperation mit dem Vertriebs-Label Columbia Records schon als Major-Label galt.

Das zweite Album Hell AwaitsBearbeiten

Anscheinend wurde Hell Awaits von September bis Oktober 1984 aufgenommen.

Im Herbst 1984 (? / Sommer 1985 ?) gingen sie ins Studio, um das zweite vollständige Album Hell Awaits aufzunehmen. Metal Blade hatte ein kleines Budget zur Verfügung gestellt, so dass sie sich einen Produzenten leisten konnten. Laut Kerry King standen er und Jeff damals ziemlich auf Mercyful Fate, deshlab wurden die Lieder komplexer und länger.

Anscheinend erschien das Album im März 1985.

Im Frühling 1985 (? / September 1985 ?) erschien Hell Awaits.